10 Besichtigungsorte in Russland

für beste Selfies

Die Reisen ohne Likes in den sozialen Netzwerken erfreuen nicht mehr so. Na klar, Eindrücke. Neues probieren. Weltwunder. Aber heute reist man durch die Welt nicht nur deswegen, sondern wegen der Nahrung für seinen Ehrgeiz. Die Nahrung sind Kommentare zu den Fotos in des sozialen Netzwerken und Neid der Kollegen. In diesem Sinne ist Russland eines der vorteilhaften Länder für einen reisenden Blogger. Monumentale Artefakten aus der sowjetischen Epoche, die Pracht der Architektur aus den Zeiten des Russischen Reiches, Gegensätze des postsowjetischen Alltagslebens...Wenn Sie hier sind, können Sie damit rechnen, dass Sie hunderte Likes bekommen - man muss nur die richtigen Orte kennen. Darüber werden wir jetzt erzählen.

1 und 2. Der Kreml und der Rote Platz sind natürlich besichtigungswert und für ein gutes Selfie geeignet. Aber Sie werden nur wenige mit diesem Foto überraschen können. Deshalb begeben wir uns nicht in den Kreml, sondern in den Park-Ausstellung der Errungenschaften der Volkswirtschaft (russ. WDNH). Hier erstarrte für immer die sowjetische Ideologie - in Steinwänden der Pavillons, in Bronze und Stahl der Skulpturen, die an Brunnen und entlang der Alleen errichtet wurden.

Wenn Sie für lange Spaziergänge keine Zeit haben, gehen Sie direkt zur Hauptstatue „Arbeiter und Kolchosbäuerin”. Das ist eine 60 Meter hohe Statue (mit Postament) aus Edelstahl, mit Sichel, Hammer und einem starken Bestreben nach Kommunismus-Idealen. Das riesige Denkmal wurde im Jahr 1937 extra für die Weltausstellung in Paris gegossen. Die Autorin war die berühmte Meißlerin-Monumentalistin Wera Muchina. Nach der Weltausstellung wurde die Skulptur nach Moskau zurückgeliefert, nahm ihren Platz im WDNH-Park ein und wartet auf Sie für monumentale Selfies im sowjetischen Stil.

3. Um populäre Selfies in Russland zu machen ist es notwendig im Großmaßstab arbeiten zu können. Dies gilt auch für Aussichtsplattformen. Eine der berühmtesten davon ist die Aussichtsplattform auf den Sperlingsbergen in Moskau. Seit dem XIX Jahrhundert ist dies ein Lieblingsort der Hauptstadteinwohner und der Touristen. Aber wenn Sie nach seltenen Ansichten auf der Jagd sind, besichtigen Sie die Wolkenkratzer-Türme „Moskau-City” im Westen der Hauptstadt. Aus einer Höhe von 230 Metern sieht die Stadt wie ein Spielzeug aus und überrascht dabei wieder durch ihre Größe: die Betondschungel ziehen sich bis zum Horizont und nocht weiter.

Und wenn Sie Höhenangst haben, besuchen Sie das Zentrale Kinderwarenhaus auf dem Lubjanskiy Platz. Das ist genau die Mitte der Hauptstadt. Das Warenhaus aus der Stalin-Epoche hat nach einer kürzlich beendeten Rekonstruktion eine sehr gemütliche Aussichtsplattform mit dem Blick auf die alte Stadt Moskau. Die Kremltürme, alte Häuser und Kirchen, Kirchen, Kirchen. Ihre Subscriber werden dies unbedingt zu schätzen wissen, wenn Sie natürliche über Selfie nicht vergessen.

Aber wenn Sie nach seltenen Ansichten auf der Jagd sind, besichtigen Sie die Wolkenkratzer-Türme „Moskau-City” im Westen der Hauptstadt. Aus einer Höhe von 230 Metern sieht die Stadt wie ein Spielzeug aus

4. Aber St. Petersburg kann man mit Europa verwechseln. Dadurch unterscheidet sich diese Stadt von allen anderen russischen Städten. Das äußere Erscheinungsbild der nördlichen Hauptstadt ist dermaßen ganzheitlich und untypisch für Russland, dass sogar Jahre der sowjetischen Macht dies nicht verändern konnten. Das Stadtzentrum hat sich nicht verändert und sieht genauso aus wie vor hundert Jahren. Der berühmteste Blick auf die Stadt öffnet sich von der Säulenreihe der Kathedrale des Heiligen Isaakiy Dalmatskiy: der Winterpalast, Kathedralen, Turmspitzen aus Metall, der Newa-Fluss und Kräne an Hafendocks. Ein wunderbares Ort für Selfies!

Und damit es noch glaubwürdiger ist empfehlen wir auf eines der Dächer im St. Peterburger Stadtzentrum zu steigen. Die Treppe hochgehen, dann durch den Dachboden und schon sitzen Sie auf einem Metallblechdach mit einer Flasche Wein. Übrigens ist es besser für solch ein Erlebnis einen Einwohner-Begleiter zu haben. Und noch etwas Abenteuerlust. Dafür bekommen Sie aber viele Likes!

5. Der sowjetischen Macht ist es nicht gelungen St. Petersburg zu verändern. Aber die Revolution, die vor hundert Jahren ganz Russland durchraste, begann hier mit einem Blindschuss vom Kreuzschiff „Aurora” am 25. Oktober 1917. Das Kampfschiff, das im Jahr 1990 aufs Wasser gesetzt wurde und Stützpunkt für revolutionäre Matrosen war, ist heute für ewig an der Petrogradsker Uferstraße festgeankert und verwandelte sich in ein Museum auf dem Wasser. Aber heute sieht es bedrohlich aus und die Möglichkeit ein Selfie vor diesem historischen Schiff darf man keinesfalls verpassen. Vergessen Sie nicht die Hashtags dem Foto hinzuzufügen #lenin, #revolution и #1917!

6. Und diejenigen, die der Brutalität Zartheit und die schönen Künste bevorzugen, laden wir auf den Palastplatz (das ist die Mitte von St.Petersburg) für ein Selfie mit dem Engel ein. Die Engel-Statue ist das Hauptsymbol der Stadt und schaut fast 200 Jahre auf St. Petersburg von der Höhe der Alexandersäule. Klares Kummer auf dem Gesicht des Engels, nach unten gesenkter Kopf und ein großes Kreuz. Dieses Bild ist ein schönes Ende für die St. Peterburger Fotoreihe in ihrem Instagram.

7. Die sowjetische Meißler haben geschickt ihre Monumente in die dem Maßstab entsprechende Dekoration einordnen können. Was glauben Sie, wo befindet sich das größte Lenindenkmal in der Welt und wie hoch ist es? Antwort: am Ufer des Wolga-Flusses in Wolgograd (das ist im Süden Russlands). Der Proletariatführer beschaut die unermessliche Weite des russischen schiffbaren Hauptflusses aus 57 Meter Höhe. Dies ist die Höhe des Monumetns mit dem Postament. Die Statue ist 27 Meter hoch und 9 000 Tonnen schwer.

Dies sieht eindrucksvoll sogar auf den Fotos aus. Und wir sind hier um diese Fotos zu machen. Falls Wolgograd nicht zu ihrem Reiseziel gehört, besichtigen Sie einen anderen Lenin-Rekordhalter. Er befindet sich auch am Ufer des Wolga-Flusses, nur in der Stadt Dubne bei Moskau. Die Statue hiesigen Führers ist nur 2 Meter niedriger als die in Wolgograd. Ihre Höhe mit dem Postament beträgt 37 Meter. So hoch wie ein zwölfstöckiges Wohnhaus. Früher schaute das Denkmal von Joseph Stalin am gegenüberliegenden Ufer ins Lenins Gesicht. Ungefähr der gleichen Höhe. Diese Statue wurde im Jahr 1961 abgebaut. Dies geschah sofort nach dem die kommunistische Partei die Richtung gewechselt hat und die stalinistischen Repressionen und den Persönlichkeitskult verurteilte.

8. Der nächste Punkt unseres Ratings ist auch mit der sowjetischen Epoche verbunden. Und es scheint als ob dies extra für Fotosessions geschaffen wurde! Moskauer Gebiet, Stadtrand von Istra. Arkadjew-Marx-Generator, oder Teslaspule im Volke genannt. Und nun die Erklärung: fünfzig Kilometer in nordwestlicher Richtung von Moskau entfernt haben die sowjetischen Wissenschaftler ein Sonderkomplex für offene Ultrahochspannungsprüfungen geschaffen. Hier wurden die Geräte auf Beständigkeit gegen elektromagnetische Felder geprüft. Man spricht davon, dass hier künstliche Blitze und Wolken gebildet wurden.

Heute ist dieser Komplex stillgelegt und wir brauchen nur eins zu wissen: er sieht äußerst ungewöhnlich aus und erinnert an eine außerirdische Stadt wie in den Phantasiefilmen. Um hierher zu gelangen bitten Sie jemanden, der diese Gegend kennt ihnen zu helfen. Und vergessen Sie zuverlässige Schuhe nicht, denn der Weg zur „Teslaspule” geht durch den Wald. Aber es lohnt sich. Die Fotos sind einzigartig!

Die „Teslaspule” bei Moskau sieht äußerst ungewöhnlich aus und erinnert an eine außerirdische Stadt wie in den Phantasiefilmen

9. Ungewöhnliche Bauwerke werden auch in unserer Zeit errichtet. Die Errichtung der Schrägseilbrücke unter der Bezeichnung „Russischer” in Wladiwostok wurde im Jahr 2012 beendet. Fast zwei Kilometer langes Bauwerk verbindet die Hauptstadt des Fernen Ostens mit der Russischen Insel im Japanischen Meer. Die Brücke ist durch den Weltrekord berühmt (seine Spannweite ist die größte in der Welt unter den Schrägseilbrücken und beträgt 1104 Meter) und sein Erscheinungsbild. Es scheint als ob die Brücke in der Luft hängt oder fliegt. Das ist ein perfektes Ort für romatische Selfies.

10. Aber die Hauptwunder in Russland sind nicht vom Menschen, sondern von der Natur geschaffen. Zu den berühmtesten gehören die syenitischen Restberge im Wildschutzgebiet „Säulen” (russ. Stolby) bei Krasnojarsk, in der Mitte von Sibirien. Der Weg dahin ist leicht: die Taiga ist nicht weit von der Stadt entfernt und es fahren regelmäßig Busse und Taxi zum Wildschutzgebiet. Diese Orte sind durch natürliche Spitzsäulen aus Stein, bizarr geformte Felsen und erstaunlichen sibirischen Wald berühmt. Die Berg- und Waldblumen, der Blick auf die Felsenlandschaft und atemberaubende Sonnenuntergänge ziehen zu den „Säulen” schon fünfzig Jahre lang viele Touristen an. Die Natur schaffte hier einen unglaublichen Ort, es bleibt Ihnen nur ein Foto zu machen!

 

Artikel

Der Goldene Ring Russlands: Charme der Altstädte

Der Goldene Ring ist die berühmteste Route durch die Altstädte des Mittelrusslands. Hier beginnt die Geschichte Russlands. Die Golden-Ring-Reise ist eine der besten Möglichkeiten Russland besser kennen zu lernen und zu verstehen

Theater, Oper und Bücher: auf den Spuren des Kulturerbes Russlands

Unser Land hat einen enormen Beitrag zur Entwicklung der Weltkultur geleistet. Während der Reise durch Russland bekommen Sie eine einzigartige Möglichkeit das Erbe unseres nationalen Künstlergenies kennen zu lernen.

Unbanale russische Küche

Viele verbinden die russische Küche mit Wodka, Pfannkuchen, Kaviar und Kuchen, Maultaschen und Borschtsch.

Von Kaliningrad bis Tschukotka: die schönsten Orte Russlands

Von Kaliningrad bis zum Fernen Osten sind zehntausend Kilometer. Was ist auf dem Weg besichtigungswert? Wir werden es feststellen.

Moskau und St.Petersburg - zwei Hauptstädte

Die Hälfte davon besuchen eine der zwei russischen Hauptstädten - Moskau oder St.Petersburg. Diese zwei Städte im europäischen Teil des Landes konkurrieren heimlich miteinander um den Titel der Hauptstadt Russlands.

Auf den Warägernwegen

Um St. Petersburg und Welikiy Nowgorod herum können Sie sich in die Vergangenheit versetzen und die Geschichte des geheimnisvollen Stammes der alten Rus kennenlernen.

Der Goldene Ring Russlands: Charme der Altstädte

Der Goldene Ring ist die berühmteste Route durch die Altstädte des Mittelrusslands. Hier beginnt die Geschichte Russlands. Die Golden-Ring-Reise ist eine der besten Möglichkeiten Russland besser kennen zu lernen und zu verstehen

Theater, Oper und Bücher: auf den Spuren des Kulturerbes Russlands

Unser Land hat einen enormen Beitrag zur Entwicklung der Weltkultur geleistet. Während der Reise durch Russland bekommen Sie eine einzigartige Möglichkeit das Erbe unseres nationalen Künstlergenies kennen zu lernen.

Unbanale russische Küche

Viele verbinden die russische Küche mit Wodka, Pfannkuchen, Kaviar und Kuchen, Maultaschen und Borschtsch.

Von Kaliningrad bis Tschukotka: die schönsten Orte Russlands

Von Kaliningrad bis zum Fernen Osten sind zehntausend Kilometer. Was ist auf dem Weg besichtigungswert? Wir werden es feststellen.

Moskau und St.Petersburg - zwei Hauptstädte

Die Hälfte davon besuchen eine der zwei russischen Hauptstädten - Moskau oder St.Petersburg. Diese zwei Städte im europäischen Teil des Landes konkurrieren heimlich miteinander um den Titel der Hauptstadt Russlands.

Auf den Warägernwegen

Um St. Petersburg und Welikiy Nowgorod herum können Sie sich in die Vergangenheit versetzen und die Geschichte des geheimnisvollen Stammes der alten Rus kennenlernen.

Mehr Artikel

Russia.Travel

Nach Russland reisen!