Von der Wolga bis zum Jenissey

Die berühmtesten Flüsse und Seen in Russland

Es ist allen bekannt, dass Wasser die Quelle des Lebens auf der Erde ist und große Gewässer zweifellos auch noch die Quelle der Menschheitsentwicklung sind. Nicht ohne Grund entstanden die ersten Zivilisationen im Tal der Flüsse Nil, Tiger und Euphrat, Indus und Ganges, Huang He und Jangtse. Wie auch für unsere Vorfahren sind für uns Flüsse und Seen nicht nur Süßwasservorräte, sondern auch eine Möglichkeit zu reisen und etwas Neues zu erfahren. Diesbezüglich ist Russland eine echtes Schatzland. Welche Flüsse und Seen gehören unbedingt in die Liste und womit kann man sich an ihren Ufern beschäftigen?

Der reinste und der salzigste See

Als erster in der Liste der Wasserreichtümer Russlands wird immer der Baikalsee stehen. Er gehört zu den UNESCO-Welterbeobjekten, was nicht verwunderlich ist: Das ist der reinste und der tiefste Süßwassersee in der Welt und einer der ältesten auf der Erde. Es entstand noch im Erdmittelalter, vor etwa 25 Millionen Jahren. Im Sommer machen sich tausende Touristen auf den Weg zur Olchon. Das ist die größte Insel auf dem Baikalsee. Im Winter kann man unter Eis tauchen oder auf dem Eis des Sees mit einem Hundeschlitten fahren. Im Frühling kann man den Eisgang beobachten und im Herbst die an der Wasseroberfläche des Sees sich widerspiegelnden Bäume, die wie Feuerflammen aussehen, bewundern.

Der Kojaschsker See auf der Halbinsel Krim wird die Touristen auch mit erstaunlichen Farben erfreuen. Das Wasser im See ändert seine Farbe je nach der Jahreszeit. Dank den farbstoffhaltigen Mikroalgen und Kleinkrebsen ist das Wasser im See in der Regel intensiv rötlich gefärbt. Im Frühling kann es orange oder rosa gefärbt sein. Das Wasser im Kojaschsker See ist salzig und besitzt Heileigenschaften.

Der Kojaschsker See ist nicht der einzige Salzsee in Russland. Im Wolgogradsker Gebiet befindet sich der Eltonsee. In diesem See ist die Menge des im Wasser aufgelösten Salzes um 1,5 größer als im berühmten Toten Meer. So ist der Eltonsee der salzigste See auf der Erde. Und im Astrachansker Gebiet kann man im Baskuntschak-See baden. Dieser See ist dadurch berühmt, dass aus seinem Wasser etwa 80% des Kochsalzes in Russland gewonnen wird.

Der Kojaschsker See auf der Halbinsel Krim wird die Touristen auch mit erstaunlichen Farben erfreuen. Das Wasser im See ändert seine Farbe je nach der Jahreszeit

Wasser und Kultur

Die malerischsten Ladoga- und Onegaseen nehmen den ersten und den zweiten Platz entsprechend als die größten Süßwasserseen in Europa ein. Auf jedem See befindet sich im direkten und übertragenen Sinn eine Insel russischer Kultur. Das sind ein historisches und architektonisches Museumsreservat auf der Insel Kischi auf dem Onegasee und das Walaam-Kloster auf der Walaam-Inselgruppe auf dem Ladogasee.

Diejenigen, die sich für Kultur der Alten Rus interessieren, sollen unbedingt zum Fluss Nerl. An seinem Ufer befindet sich die Maria-Schutz-und-Fürbitte-Kirche. Das ist ein hervorragendes, im XII. Jahrhundert errichtetes Architekturdenkmal der Wladimir-Susdal-Schule. Diese Kirche wurde in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen.Der Fluss Nerl selbst schenkt eine Möglichkeit, die friedliche Schönheit der wahrhaftig russischen Natur zu genießen. Der Pleschejewo-See im Jaroslawsker Gebiet wurde Zeuge historischer Ereignisse. Hier hat der noch sehr junge Kaiser Peter der Große seine spielzeugartige kleine Flotte gebaut, woraus sich später die ganze russische Flotte entwickelte. Heute befindet sich auf dem See ein Museum mit dem Holzboot „Fortuna“. Das ist das einzige bis zu unserer Zeit erhalten gebliebene Boot aus der Spielzeugflotte.

Die berühmtesten Flüsse

Die fünf größten Flüsse Russlands sind Jenissey, Lena, Ob, Amur und Wolga. Der längste Fluss ist Lena: seine Länge von der Quelle bis zur Mündung beträgt 4260 km und der Fläche des Flussbeckens nach (2,99 Millionen Quadratmeter) nimmt den ersten Platz in Russland und den dritten Platz in der Welt (nach Amasonka, Kongo und Nil) der Fluss Ob ein.

Entlang der Lena-Ufern befinden sich kilometerlange berühmte Lena-Säulen. Jede Schicht ist eine Art Chronik der Entwicklung Eurasiens und der ganzen Welt, denn die Lena-Säulen haben sich aus kambrischem Kalkstein vor über einer halben Milliarde Jahren gebildet. Auf den Felsen findet man zahlreiche alte Zeichen, Felsbilder und runische Symbole.

Der Fläche des Flussbeckens nach, die 1,361 Millionen Quadratmeter beträgt, ist Wolga der größte Fluss in Europa. Das ist die wichtigste Verkehrsader seit den alten Zeiten und bis zu heutigen Tagen. Und das Delta der Wolga ist ein echtes Angler-Mekka: ein guter Fischfang ist hier fast alle 365 Tage im Jahr garantiert.

Auf die Liebhaber einer anderen hinreißenden Erholungsart - Rafting - warten die Flüsse Schuja, Ochta und Suna in Karelien, Flüsse Katun, Tschuja und Baschkaus im Altaigebirge, Malka und Tschegem in Kabardino-Balkarien.

Wie bekannt, kann man nicht zweimal in denselben Fluss steigen, aber jeder soll wenigstens einmal mit eigenen Augen die Flüsse und Seen in Russland gesehen haben.

Entlang der Lena-Ufern befinden sich kilometerlange berühmte Lena-Säulen. Jede Schicht ist eine Art Chronik der Entwicklung Eurasiens und der ganzen Welt

Artikel

Wasserform: Kaleidoskop der Wasserobjekte in Russland

Auf der Landkarte Russlands kann man wohl alle Arten von Wasserobjekten finden: Spiegelseen, majestätische Talflüsse und reißende Bergflüsse, grandiose Eisgletscher und Schneehöhlen, kilometerlange geheimnisvolle Sümpfe, malerische Wasserfälle, erstaunliche Springquellen.

Baikalplanet: der See der Rekorde

Die Wörter „Baikal“ und „der tiefste, der reinste, der älteste“ werden sehr häufig zusammen gebraucht: der Baikalsee ist der tiefste See in Russland, der tiefste Süßwassersee, der reinste See und einer der ältesten Seen auf der Erde.

Diese kennen alle: Die berühmtesten Wasserobjekte in Russland

In jedem Land gibt es einzigartige Objekte, mit denen die Erinnerungen an dieses Land bei Touristen und Reisenden verbunden sind.

Wasserform: Kaleidoskop der Wasserobjekte in Russland

Auf der Landkarte Russlands kann man wohl alle Arten von Wasserobjekten finden: Spiegelseen, majestätische Talflüsse und reißende Bergflüsse, grandiose Eisgletscher und Schneehöhlen, kilometerlange geheimnisvolle Sümpfe, malerische Wasserfälle, erstaunliche Springquellen.

Baikalplanet: der See der Rekorde

Die Wörter „Baikal“ und „der tiefste, der reinste, der älteste“ werden sehr häufig zusammen gebraucht: der Baikalsee ist der tiefste See in Russland, der tiefste Süßwassersee, der reinste See und einer der ältesten Seen auf der Erde.

Diese kennen alle: Die berühmtesten Wasserobjekte in Russland

In jedem Land gibt es einzigartige Objekte, mit denen die Erinnerungen an dieses Land bei Touristen und Reisenden verbunden sind.

Mehr Reiseführer

Russia.Travel

Nach Russland reisen!