Planet Baikal

Der See der Rekorde

Die Wörter „Baikal“ und „der tiefste, der reinste, der älteste“ werden sehr häufig zusammen gebraucht: der Baikalsee ist der tiefste See in Russland, der tiefste Süßwassersee, der reinste See und einer der ältesten Seen auf der Erde. Das ist nicht nur ein See, das ist eine erstaunliche Welt. Wobei es viele von den Seebewohnern nur hier gibt. Wenigstens einmal in seinem Leben soll hier jeder gewesen sein.

Baikalsee und seine Rekorde

Die Bezeichnung des Sees spricht für sich: Übersetzt aus der jakutischen Sprache ist „Baiköl“ ein „reicher See“. Und egal in welcher Sprache ihnen über den erstaunlichen Baikalsee erzählt wird,werden die Wörter „Baikal“ und „der tiefste, der reinste, der älteste“ immer nebeneinander stehen. Der Baikalsee ist der tiefste See in Russland. Seine maximale Tiefe beträgt 1642 m. Dies ist mit der Höhe von drei Fernsehtürmen Ostankino vergleichbar! Das ist der tiefste Süßwassersee auf der Erde. Hier befinden sich etwa 20 % aller Süßwasservorräte der Welt. Und es ist noch einer der ältesten Seen auf der Erde: Er bildete sich vor etwa 25 Millionen Jahren infolge der Senkung von Gesteinen. Das Wasser im Baikalsee ist so rein, dass man es ohne Bedenken direkt aus dem See trinken kann. Das ist kein Wunde, dass der Baikalsee in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde.

2/3 der Vertreter der örtlichen Pflanzen- und Tierwelt sind endemische Formen und sie existieren nirgends anders als hier. Der ungewöhnlichste Bewohner dieses Sees ist Comephorus baikalensis: Dieser Fisch besteht mehr als 1/3 aus Fett und ist dermaßen durchsichtig, dass man dadurch eine Zeitung lesen kann. Und das berühmteste Tier ist wohl der baikalische Seehund. Die Süßwasserrobben leben nur hier und sind die einzigen Säugetiere am See. Die Wissenschaftler versuchen immer noch herauszufinden, wie die Seehunde den Weg vom Meer hierher gefunden haben und wie sie das schaffen, was kein anderes Wesen auf der Erde machen kann: bei ungünstigen Verhältnissen die Trächtigkeit bis zu besseren Zeiten zu verlegen.

Der berühmteste Seebewohner ist der baikalische Seehund. Die Süßwasserrobben leben nur am Baikalsee. Die Wissenschaftler versuchen immer noch herauszufinden, wie die Seehunde den Weg vom Meer hierher gefunden haben

Sonnensee

Der Baikalsee ist zu jeder Jahreszeit gastfreundlich. Der See ist so groß (seine Fläche beträgt 31 500 Quadratkilometer), dass Stürme hier keine Seltenheit sind und die Wellen bis zu 4-5 Meter hoch sein können. Aber das Unwetter hält nicht lange an. Der Baikalsee wird nicht ohne Grund der Sonnensee genannt: die Anzahl der Sonnenstunden pro Jahr erreicht 2200.

Im Sommer machen sich zahlreiche Touristen auf den Weg zur Olchon, den größten Insel auf dem Baikalsee mit der Fläche von über 700 Quadratmeter, um ihre Sehenswürdigkeiten zu besichtigen: den Felsen Schamanka - ein eigenartiges Symbol von Baikal, die alte Kurykanen-Wand am Kap Chorgoj, Dünen vom Waldort Pestschanyj. Am Strand des Baikalsees an warmen Tage kann man baden gehen. Am wärmsten wird das Wasser in den baikalischen Seebuchten sein: hier ist es relativ flach und das Wasser ist schön warm.

An kalten Tagen

Im Herbst ist der See besonders malerisch: in der Wasseroberfläche widerspiegeln sich bunte wie Feuerflammen Lärchen. Das ist die perfekte Jahreszeit für eine Reise per schönste Eisenbahn in Russland - Baikalrundbahn. Wenn Sie aber wünschen in die Atmosphäre der alten Zeiten einzutauchen, können Sie dafür eine Dampflokomotive wählen.

Jedes Jahr friert der Baikalsee vollständig ein. Der See ist durch unglaubliche Wasserdurchsichtigkeit berühmt. Deshalb kann man durch den Eis dutzende Kilometer vom Ufer entfernt Steine am Seeboden sehen. An frostigen Nächten erinnert das Platzen des Eises an einen Kanonenschuss. Und wenn beim Tauwetter die Risse sich zusammenziehen, wird das Eis herausgedrückt und es bilden sich die berühmten baikalischen Eismauern. Im Winter gibt es für Touristen auf dem Baikalsee zahlreiche ungewöhnliche Abenteuer: man kann unter Eis tauchen, auf dem Eis des Sees mit einem Hundeschlitten fahren oder sogar eine Schlittschuhwanderung machen.

Der Frühling ist eine einzigartige Möglichkeit den grandiosen Eisgang und das Erwachen der baikalischen Natur zu beobachten. Und egal zu welcher Jahreszeit Sie zum Baikalsee reisen, probieren Sie unbedingt die einheimische Küche aus: Posen - burjatische Maultaschen in Form einer Jurte, Buchler - aromatische Suppe mit Hammelfleisch, Tarasun - alkoholhaltiges Getränk aus Milch und natürlich den unglaublich leckeren Baikal-Omul, deren Zubereitungsarten schwer zu beschreiben sind.

Reisenden, die wenigstens einmal am Baikalsee waren, sind zugleich echte Glückspilze und eine Art Gefangene des einzigartigen Sees: diejenigen, die diesen See einmal besucht haben, träumen davon diese Reise zu wiederholen um den Baikalsee zu verschiedenen Jahreszeiten in all seiner Pracht zu sehen.

An frostigen Nächten erinnert das Platzen des Eises an einen Kanonenschuss. Und wenn beim Tauwetter die Risse sich zusammenziehen, wird das Eis herausgedrückt und es bilden sich die berühmten baikalischen Eismauern.en

Artikel

Wasserform: Kaleidoskop der Wasserobjekte in Russland

Auf der Landkarte Russlands kann man wohl alle Arten von Wasserobjekten finden: Spiegelseen, majestätische Talflüsse und reißende Bergflüsse, grandiose Eisgletscher und Schneehöhlen, kilometerlange geheimnisvolle Sümpfe, malerische Wasserfälle, erstaunliche Springquellen.

Von der Wolga bis zum Jenissey: die berühmtesten Flüsse und Seen in Russland

Es ist allen bekannt, dass Wasser die Quelle des Lebens auf der Erde ist und große Gewässer zweifellos auch noch die Quelle der Menschheitsentwicklung sind.

Diese kennen alle: Die berühmtesten Wasserobjekte in Russland

In jedem Land gibt es einzigartige Objekte, mit denen die Erinnerungen an dieses Land bei Touristen und Reisenden verbunden sind.

Wasserform: Kaleidoskop der Wasserobjekte in Russland

Auf der Landkarte Russlands kann man wohl alle Arten von Wasserobjekten finden: Spiegelseen, majestätische Talflüsse und reißende Bergflüsse, grandiose Eisgletscher und Schneehöhlen, kilometerlange geheimnisvolle Sümpfe, malerische Wasserfälle, erstaunliche Springquellen.

Von der Wolga bis zum Jenissey: die berühmtesten Flüsse und Seen in Russland

Es ist allen bekannt, dass Wasser die Quelle des Lebens auf der Erde ist und große Gewässer zweifellos auch noch die Quelle der Menschheitsentwicklung sind.

Diese kennen alle: Die berühmtesten Wasserobjekte in Russland

In jedem Land gibt es einzigartige Objekte, mit denen die Erinnerungen an dieses Land bei Touristen und Reisenden verbunden sind.

Mehr Reiseführer

Russia.Travel

Nach Russland reisen!