Alle kennen sie

Die berühmtesten Wasserobjekte in Russland

In jedem Land gibt es einzigartige Objekte, die jeder Tourist und Reisender mit eigenen Augen zu sehen träumt. Im größten Land der Welt gibt es natürlich sehr viele solcher Orte, sogar wenn man nur von denen spricht, die mit nassem Element verbunden sind. Deshalb war es nicht so einfach, die interessantesten davon auszuwählen. Aber wir haben die Liste der Top 5 einzigartigen Wasserobjekten in Russland zusammengestellt.

1. Baikalsee

Als erster in jeder Liste der Wasserreichtümer Russlands wird immer der Baikalsee stehen. Er gehört zu den UNESCO-Welterbeobjekten, was nicht verwunderlich ist:Das ist der reinste und der tiefste Süßwassersee in der Welt und einer der ältesten auf der Erde. Es entstand noch im Erdmittelalter, vor etwa 25 Millionen Jahren.

Der Baikalsee versetzt in Erstaunen zu jeder Jahreszeit. Hier gibt es Pflanzen und Tiere, die nirgends anders in der Welt existieren. Man kann heilige Orte auf der Insel Olchon besichtigen. Olchon ist die größte Insel auf dem See. Hier kontaktierten die Schamanen mit den höheren Gewalten und brachten ihnen Opfer. Man kann sich mit burjatischen Legenden und einheimischer Küche bekannt machen und eine Reise per schönste Eisenbahn in Russland - Baikalrundbahn - machen. Der Sonnensee, so wird häufig der Baikalsee genannt (denn hier erreicht die Anzahl der Sonnenstunden pro Jahr 2200), hinterlässt ohne jegliche Zweifel warme Erinnerungen.

2. Lena-Säulen

Lena-Säulen ist ein geheimnisvoller kilometerlanger Steinwald in Jakutien entlang des Flussufers. Der Fluss Lena ist der längste Fluss in Russland. Wie auch der Baikalsee stehen die Lena-Säulen in der UNESCO-Welterbeliste. Sie haben sich aus kamrischem Kalkstein vor über einer halben Milliarde Jahren gebildet. Jede Schicht der Lena-Säulen ist eine Art Chronik der Entwicklung Eurasiens und der ganzen Welt: Es ist gelungen, hier die Reste von einst lebenden Organismen, die vor Millionen Jahren verschwunden sind, zu finden, u.a. auch versteinerte Dreilappkrebse, die viel später als Mammuten, Bisons und Wollnashörner existierten. Im Altertum waren diese Orte ein Heiligtum. Nur Schamanen und die Ältesten, die magische Rituale durchführten, durften hierher kommen. Nun kann aber jeder der es möchte auf die Aussichtsplattformen an den Gipfeln der bedrohlichen Felsen steigen, von wo aus sich ein atemberaubender Blick öffnet.

Jede Schicht der Lena-Säulen ist eine Art Chronik der Entwicklung Eurasiens und der ganzen Welt: еs ist gelungen, hier die Reste von einst lebenden Organismen, die vor Millionen Jahren verschwunden sind, zu finden, u.a. auch versteinerte Dreilappkrebse, die viel später als Mammuten, Bisons und Wollnashörner existierten

3. Springquellental

Das Springquellental auf der Kamtschatka ist einer der kleinräumigsten Springquellenfelder auf der Erde: fuf der Fläche von etwa vier Quadratkilometer befinden sich über vierzig Springquellen und fünfzig Thermalquellen. Dieser einzigartiger Ort wurde vor relativ kurzer Zeit, im Jahr 1941, entdeckt. Und die Jahren 2007 und 2014 waren für das verborgene Tal schicksalhaft: zwei riesige Schlammlawinen haben für immer den Relief und das Aussehen des Springquellentals verändert, zahlreiche Wasserfälle, Becken und Springquellen vernichtet. Aber mit der Zeit zerstört sich die Schicht aus Tuff und Lehm und das Wasser findet neue Wege zur Oberfläche. Zum Beispiel, wurde der Erstling (russ. Perwenetz) (alle erkennbare Quellen im Tal haben eigene Namen) mit einer 15 m hohen Wassersäule vollständig unter den Murenmassen begraben. Aber mit der Zeit entstand an seinem Platz eine pulsierende Quelle. Und im Jahr 2015 verwandelte er sich in eine klassische Springquelle, deren bis zu 3 m hohe Wassersäule jede 15 Minuten empor springt. Es ist nicht einfach den Springquellental zu erreichen: dafür ist ein Hubschrauber notwendig, aber es ist der Mühe wert.

4. Putorana-Plateau

Im Mittelsibirischen Bergland hinter dem Polarkreis befindet sich das Putorana-Plateau. Das ist ein echtes Reich der Flüsse, Seen und Wasserfällen: heute nehmen sie etwa den zehnten Teil der Plateaufläche ein, was über 250 000 Quadratkilometer beträgt. Fast das ganze Jahr lang ist das nördlichste in der Welt Plateau mit Schnee und Eis bedeckt. Die rasenden putoranischen Flüsse frieren vollständig ein. Bei Tauwetter beginnt das Wasser über dem Eis zu fließen und es bilden sich riesige Eismulden, die sogar im Sommer nicht vollständig tauen. Sie werden als Brücken über dem Fluss benutzt. Der See auf dem Putorana-Plateau steht nach Gesamtvorräten an Süßwasser am zweiten Platz nach dem Baikalsee. Einer der berühmtesten Seen ist der malerische Wiwisee, geographisches Zentrum Russlands. Auf dem Plateau gibt es mehrere tausende Wasserfälle. Der höchste in ganz Asien ist der Talnikowy- Wasserfall: das Wasser fällt von der Höhe eines 200 stöckigen Hauses. Aber den Talnikowy-Wasserfall gibt es nur im Sommer: er entsteht dann, wenn der Schnee zu tauen beginnt. Putorana-Plateau ist eines der seltenen unbetretenen Orte auf der Erde. Nicht ohne Grund wird es häufig die verlorene Welt Sibiriens genannt.

Auf dem Putorana-Plateau befindet sich der höchste in ganz Asien Talnikowy-Wasserfall: das Wasser fällt von der Höhe eines 200 stöckigen Hauses. Aber den Talnikowy-Wasserfall gibt es nur im Sommer: Er entsteht dann, wenn der Schnee zu tauen beginnt

5. Großer Wassjugansker Sumpf

Es gibt keinen dergleichen nach der Zusammensetzung der Naturkomponenten und äußerst komplizierten Landschaftsstruktur. Die Fläche des Sumpfes beträgt über 52 000 Quadratkilometer. Er nimmt den zweiten Platz in der Welt nach dem größten Sumpfgebiet Pantanal in Südamerika ein. Und er wird immer größer: Hier werden 18 Quadratkilometer durchschnittlich pro Jahr versumpft. Während der Frühjahrshochflut, wenn die Flüsse über die Ufer treten und das Tiefland überschwemmen, verwandelt sich der Wassjugansker Sumpf in ein großräumiges Süßwasserbecken, das an ein Meer erinnert. Deshalb wurde es noch im XIX. Jahrhundert „Wassjugansker Meer“ genannt. Der Sumpf ist die Süßwasser-Hauptquelle in der Region (seine Vorräte betragen etwa 400 Kubikmeter). Noch eine äußerst wichtige Funktion des Wassjugansker Sumpfes ist die Reinigung der Atmosphäre: der Sumpftorf saugt Giftstoffe auf, bindet Kohlenstoff, verhindert den Treibhauseffekt und reichert die Luft mit Sauerstoff an.

Einzigartige Gewässer, die erwähnt wurden, gehören zu den Top 5 in der Liste der Wasserreichtümer Russlands. Aber jetzt wissen Sie ganz genau, welche Wasserobjekten in unserem Lande zuerst besichtigt werden sollen.

Artikel

Wasserform: Kaleidoskop der Wasserobjekte in Russland

Auf der Landkarte Russlands kann man wohl alle Arten von Wasserobjekten finden: Spiegelseen, majestätische Talflüsse und reißende Bergflüsse, grandiose Eisgletscher und Schneehöhlen, kilometerlange geheimnisvolle Sümpfe, malerische Wasserfälle, erstaunliche Springquellen.

Von der Wolga bis zum Jenissey: die berühmtesten Flüsse und Seen in Russland

Es ist allen bekannt, dass Wasser die Quelle des Lebens auf der Erde ist und große Gewässer zweifellos auch noch die Quelle der Menschheitsentwicklung sind.

Baikalplanet: der See der Rekorde

Die Wörter „Baikal“ und „der tiefste, der reinste, der älteste“ werden sehr häufig zusammen gebraucht: der Baikalsee ist der tiefste See in Russland, der tiefste Süßwassersee, der reinste See und einer der ältesten Seen auf der Erde.

Wasserform: Kaleidoskop der Wasserobjekte in Russland

Auf der Landkarte Russlands kann man wohl alle Arten von Wasserobjekten finden: Spiegelseen, majestätische Talflüsse und reißende Bergflüsse, grandiose Eisgletscher und Schneehöhlen, kilometerlange geheimnisvolle Sümpfe, malerische Wasserfälle, erstaunliche Springquellen.

Von der Wolga bis zum Jenissey: die berühmtesten Flüsse und Seen in Russland

Es ist allen bekannt, dass Wasser die Quelle des Lebens auf der Erde ist und große Gewässer zweifellos auch noch die Quelle der Menschheitsentwicklung sind.

Baikalplanet: der See der Rekorde

Die Wörter „Baikal“ und „der tiefste, der reinste, der älteste“ werden sehr häufig zusammen gebraucht: der Baikalsee ist der tiefste See in Russland, der tiefste Süßwassersee, der reinste See und einer der ältesten Seen auf der Erde.

Mehr Reiseführer

Russia.Travel

Nach Russland reisen!