Moskau und St.Petersburg

zwei Hauptstädte

Jedes Jahr besuchen Dutzende Millionen Touristen Russland. Die Touristen interessieren sich für die unberührte russische Natur, Wildschutzgebiete, Berge, Flüsse und Seen. Aber nicht alle begeben sich nach Russland auf der Suche nach Naturdenkmälern. Ungefähr die Hälfte der Touristen besuchen eine der zwei russischen Städten - Moskau oder St. Petersburg - und konzentrieren sich auf Sehenswürdigkeiten und Kultur der größten Städten des Landes. Im Jahr 2016 besuchten Moskau ungefähr 4,5 Mln. Touristen und St. Petersburg - fast 3 Mln.

Diejenigen, die mit dem Zug kommen, tauchen in die russische Kultur schon auf dem Bahnsteig ein. Die meisten Bahnhöfe in Moskau und in St. Petersburg wurden im XIX Jahrhundert gebaut und sind Architekturdenkmäler.

Es ist interessant, dass der Leningradsky-Bahnhof in Moskau und und der Moskauer Bahnhof in St. Petersburg Zwillinge sind. Die beiden Bauwerke wurden in den 1840-er Jahren nach dem gleichen Projekt des Architekten Konstantin Ton gebaut. Denken Sie an diese Besonderheit wenn Sie Russland besuchen. Außerdem hatten die beiden Bahnhöfe gleiche Bezeichnungen - Nikolaevsky, wie die Straße, die Moskau und St.Petersburg verbindet.

Museen und Bildgalerien

Moskau und St. Petersburg sind große Kulturzentren in Europa. In diesen Städten befinden sich berühmte in der ganzen Welt Museen, Theater, Konzertsäle und Universitäten. Diese Einrichtungen verbinden fest die russische Kultur und die Weltkultur. Es ist eventuell nicht möglich einen ganzheitlichen Eindruck über Russland zu bekommen wenn man wenigstens einen Teil davon nicht besucht hat.

Die staatliche Ermitage in St. Petersburg ist eines der größten Kunstmuseen in der Welt. Die Kaiserin Katharina II öffnete dieses Museum im Jahr 1764 im Flügel des Winterpalastes. Heute werden die Sammlungen, die aus 3 Mln. verschiedener Exponate bestehen - von weltberühmten Gemälden bis zu den Gegenständen des Kunsthandwerks - in 365 Sälen des Palastes und dazugehörenden Gebäuden des Architektur-Ensembles ausgestellt.

Zu den anerkannten Perlen der Bildgalerie gehören „Madonna Litta” (Leonardo da Vinci), „Judith” (Giorgione), „Heimkehr des verlorenen Sohnes” (Rembrandt) und Meisterwerke von Rafael, Rubens, Tiziano, Veronese, Caravaggio u.a. Der Winterpalast selbst und seine reich geschmückte Innenräume sind auch von großem Interesse für die Besucher. Im letzen Jahr 4 Mln. Touristen besichtigten den Winterpalast.

Die staatliche Ermitage in St. Petersburg ist eines der größten Kunstmuseen in der Welt

Das russische Museum in St. Petersburg spezialisiert sich auf russischer Kunst. Wie in der Ermitage werden die Sammlungen in diesem Museum in den Sälen der ehemaligen Imperator- und Kaiserpalästen ausgestellt. Die Sammlung des Museum beträgt 400 000 Exponate - von altrussischen Ikonen bis zu den Werken der sowjetischen Zeit.

St. Petersburg, gegründet im Jahr 1703, wurde fast sofort zur Hauptstadt Russlands. Deshalb überholte sie Moskau in Vielem in den XVIII–XIX Jahrhunderten. Das große Kunstmuseum in Moskau wurde ein ganzen Jahrhundert später als Ermitage eröffnet. Im Jahr 1856 begannt der berühmte Händler und Kunstgönner Paul Tretjakow die Bilder für eine eigene Galerie zu erwerben, die er für ein breites Publikum zehn Jahre später öffnete. Innerhalb von 150 Jahren ist aus der privaten Tretjakow-Sammlung ein riesiges Museumskomplex entstanden, der seinen Namen trägt. Zur Tretjakow-Galerie gehören mehrere Gebäude, aber das historische Hauptgebäude befindet sich im Stadtzentrum von Moskau.

Hier finden Sie das berühmte Gemälde „Schwarzes Quadrat” vom Suprematist Kasimir Malewitsch. Die Sammlung der russischen Kunst der zweiten Hälfte des XIX Jahrhunderts ist kompletter, aber die Galerie ist durch eine große Sammlung altrussischer Malereien berühmt. Dazu gehört die berühmte Dreifaltigkeitsikone von einem bekannten russischen Ikonenmaler Rubljow. Die ausländische Kunst wird im Puschkin-Museum in Moskau ausgestellt, das am Anfang des XX Jahrhunderts geöffnet wurde. Im Hauptgebäude des Museums befinden sich antike Denkmäler und Denkmäler des alten Egyptens. Und direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite befindet sich das zweite Gebäude des Museums - die Galerie mit den Kunstsammlungen aus den Europaländern und Amerika des XIX-XX Jahrhunderts. Hier finden Sie das berühmte Gemälde von Picasso „Mädchen auf dem Ball” und die Werke von Degas, van Gogh, Rembrandt.

Theater

Die Reise nach Moskau oder St. Petersburg ist unvorstellbar ohne die Besichtigung eines der zahlreichen Theater der beiden Städte. Die Kulturhauptstadt - St. Petersburg - zählt über 100 Theater unterschiedlicher Größe und Richtung. Das bekannteste, teuerste und wahrscheinlich das beste davon ist das Mariinsky Theater. Die Tickets für die Premiere sind innerhalb von einigen Stunden ausverkauft. Auf seiner Bühne werden Ballett und Oper gezeigt. Die Bekanntschaft mit dem Mariinskiy Theater ist mit dem Besuch der Hauptbühne auf dem Theaterplatz zu beginnen.

In Moskau gibt es fast 200 Theater. Das Haupttheater - Bolschoy Theater - befindet sich in der Nähe von Kreml und ist in der ganzen Welt durch die besten Tänzer und Sänger berühmt. Dieses Theater, wie auch das Mariinsky Theater, spezialisiert sich auf Oper und Ballett. Das Bolschoy Theater wurde zum ersten Mal im Jahr 1780 geöffnet und wurde mehrmals vom Feuer erfasst. Die Zuschauer kamen in das heutige Gebäude zuerst im Jahr 1856, aber es wurde mehrmals rekonstruiert. Die letze Rekonstruktion wurde vor kurzem im Jahr 2011 beendet.

Das Bolschoy Theater befindet sich in der Nähe von Kreml und ist in der ganzen Welt durch die besten Tänzer und Sänger berühmt

Kathedralen und Architekturdenkmäler

Der Hauptplatz des Landes ist der weltweit berühmter Roter Platz in Moskau. Hier befindet sich der Kreml, das Lenin-Mausoleum und die Kathedrale des Vasiliy Blaschenny. Abgesehen davon, dass Kreml die offizielle Residenz des Präsidenten der Russischen Föderation ist, auf seinem Territorium werden übersichtliche Rundgänge durchgeführt. Dabei werden die prachtvollen Kathedralen und Zarenkammern besichtigt. Die Kathedrale des Vasiliy Blaschenny ist auch offen für die Besucher. Sie wurde im XVI Jahrhundert im Zeltdach-Stil gebaut und als Kreml-Ensemble steht in der UNESCO-Welterbeliste. In dieser ehrenvolle Liste stehen noch zwei Objekt in Moskau - das Neujungfrauenkloster (russ. Nowodewitschi-Kloster) und der Herrensitz Kolomenskoye.

Aufmerksamkeit verdienen auch andere Kloster und Kathedralen in Moskau - das sind Tausende - zahlreiche Architekturdenkmäler der Zarenzeit, u.a. auch Herrensitze in Ismailovo und Tsaritzin.

alt

In St.Petersburg stehen das historische Stadtzentrum und die damit verbundenen Denkmäler in der UNESCO-Liste. Das bedeutet, dass unter dem Schutz alle historischen Gebäude mit dem prachtvollen Palastplatz vor dem Winterpalast, die Kathedrale des Heiligen Isaakiy Dalmatskiy, alle Paläste in St. Petersburg und sogar außerhalb der Stadt sind. Gleichwertig der Moskauer Kathedrale des Vasiliy Blaschenny ist die Auferstehungskirche, die am Ende des XIX Jahrhunderts am Ort errichtet wurde, wo eine Attentat auf Imperator Alexander II unternommen wurde.

U-Bahn

Um ins Theater oder Museum zu gelangen können Sie natürlich ein Taxi nehmen, aber es ist es wert wenigstens ein Mal in die U-Bahn zu steigen. Die Einwohner der beiden Städte haben täglich die Möglichkeit echte Kunstwerke zu bewundern. Im Unterschied zu den meisten europäischen U-Bahnen, wo der Bahnhöfe-Design relativ puristisch ist, wurde jedes U-Bahnhof nach individuellem Projekt von den besten Architekten des Landes gebaut. In Moskau gehören 44 zentrale U-Bahnstationen zu den Kulturerbeobjekten. Die U-Bahn in St. Petersburg wurde zwanzig Jahre später als die Moskauer U-Bahn geöffnet, aber sechs U-Bahnstationen stehen in der Welterbeliste. Eine davon ist „Avtovo”. Laut Verlag Guardian ist das eine der schönsten U-Bahnstationen in der Welt.

Laut Verlag Guardian ist die U-Bahnstation „Avtovo” eine der schönsten U-Bahnstationen in der Welt

Shopping

Zwei Hauptstädte Russlands erfreuen die Modeliebhaber. Sie können hier shoppen gehen, denn hier wird Kleidung Kleidung fast aller bekannter Weltmarken verkauft. Außerdem können Sie in Moskau und in St. Petersburg alles finden, wodurch Russland so berühmt ist: Kaviar und Meeresprodukte aus Fernem Osten, Diamanten aus Jakutien, Wollentücher aus Orenburg, allmöglichen Souvenirs, Erzeugnisse nationaler Handwerker und vieles mehr.

Eines der bekanntesten und größten Warenhäusern in Moskau ist das GUM. Es befindet sich direkt auf dem Roten Platz und ist ein Architekturdenkmal. Im Zentrum befindet sich noch ein beliebtes Warenhaus, das einer der größten Warenhäuser in Europa ist - ZUM. Hier werden Lux-Waren verkauft. Das Gebäude des Warenhauses ist im Stil der Neogotik gebaut. Die Touristen werden mit Vergnügen durch den Stoleschnikov-Pereulok bummeln, denn hier befinden sich Firmenboutiquen von Dior, Cartier, Hermes, Louis Vuitton, Chanel und anderen.

Die Einwohner der Stadt St. Petersburg kaufen gewöhnlich Kleidung und Zubehör im riesigen Einkaufszentrum „Galerie” direkt neben dem Moskauer Bahnhof. Eine große Auswahl an Souvenirs finden Sie im historischen Gebäude des Hotelhofes am Nevskiy Prospekt.

Unterhaltungsmöglichkeiten

Man spricht davon, dass Moskau nie schläft. Und das ist richtig. Das Leben in der Stadt bleibt tags und nachts nicht stehen: in Lokalen und Restaurants sind viele Besucher und an manchen Straßen sind Staus bis an den Morgen. Die Stadtzentren werden mit schönen festlichen Lichtern beleuchtet. Die Anzahl der Rund um die Uhr geöffneten Laden, Cafes, Restaurants und Lokale bringt Touristen in Erstaunen. Das gleiche gilt für St. Petersburg. In den beiden Städten findet sich jeder eine Freizeitbeschäftigung nach seinem Geschmack und zu jeder Zeit.

Tagsüber kann man als Abwechslung eines der zahlreichen Restaurants der russischen, europäischen oder chinesischen Küche besuchen oder bummeln. Im Moskauer Stadtzentrum ist der geeignetste dafür Ort das Einkaufszentrum „Ochotniy Rjad”, in St. Petersburg - „Großer Haushof”.

Am Abend ist es Zeit ein Theater oder ein Konzert zu besuchen, z.B. im Moskauer Konservatorium oder im Großen Konzertsaal Oktjabrskiy in St. Petersburg. Nachts kann man im Escape-Quest-Zenter vorbeischauen und danach sich richtig im Klub oder auf einer Diskothek erholen oder ein Paar Cocktails in der Bar trinken.

Die Besichtigung der Stadtparks im Sommer, z.B. des Zentralen Kultur- und Freizeitparks in Moskau, kann ein besonderes Vergnügen sein. In den Abendstunden wird es kühler und viele gehen an der frischen Luft spazieren. Wenn man auf der Wiese am Teichufer sitzt, ist es unglaublich, dass man sich im Großstadtzentrum befindet. Viele gehen spazieren hin und her einzeln oder in Gruppen, sitzen auf den Wiesen oder gehen ins Cafe, spielen Tischtennis oder andere Spiele.

 

Artikel

Der Goldene Ring Russlands: Charme der Altstädte

Der Goldene Ring ist die berühmteste Route durch die Altstädte des Mittelrusslands. Hier beginnt die Geschichte Russlands. Die Golden-Ring-Reise ist eine der besten Möglichkeiten Russland besser kennen zu lernen und zu verstehen

Theater, Oper und Bücher: auf den Spuren des Kulturerbes Russlands

Unser Land hat einen enormen Beitrag zur Entwicklung der Weltkultur geleistet. Während der Reise durch Russland bekommen Sie eine einzigartige Möglichkeit das Erbe unseres nationalen Künstlergenies kennen zu lernen.

Unbanale russische Küche

Viele verbinden die russische Küche mit Wodka, Pfannkuchen, Kaviar und Kuchen, Maultaschen und Borschtsch.

Von Kaliningrad bis Tschukotka: die schönsten Orte Russlands

Von Kaliningrad bis zum Fernen Osten sind zehntausend Kilometer. Was ist auf dem Weg besichtigungswert? Wir werden es feststellen.

Ich war hier! 10 Besichtigungsorte in Russland für beste Selfies

Monumentale Artefakten aus der sowjetischen Epoche, die Pracht der Architektur aus den Zeiten des Russischen Reiches, Gegensätze des postsowjetischen Alltagslebens...Wenn Sie hier sind, können Sie damit rechnen, dass Sie hunderte Likes bekommen - man muss nur die richtigen Orte kennen

Auf den Warägernwegen

Um St. Petersburg und Welikiy Nowgorod herum können Sie sich in die Vergangenheit versetzen und die Geschichte des geheimnisvollen Stammes der alten Rus kennenlernen.

Der Goldene Ring Russlands: Charme der Altstädte

Der Goldene Ring ist die berühmteste Route durch die Altstädte des Mittelrusslands. Hier beginnt die Geschichte Russlands. Die Golden-Ring-Reise ist eine der besten Möglichkeiten Russland besser kennen zu lernen und zu verstehen

Theater, Oper und Bücher: auf den Spuren des Kulturerbes Russlands

Unser Land hat einen enormen Beitrag zur Entwicklung der Weltkultur geleistet. Während der Reise durch Russland bekommen Sie eine einzigartige Möglichkeit das Erbe unseres nationalen Künstlergenies kennen zu lernen.

Unbanale russische Küche

Viele verbinden die russische Küche mit Wodka, Pfannkuchen, Kaviar und Kuchen, Maultaschen und Borschtsch.

Von Kaliningrad bis Tschukotka: die schönsten Orte Russlands

Von Kaliningrad bis zum Fernen Osten sind zehntausend Kilometer. Was ist auf dem Weg besichtigungswert? Wir werden es feststellen.

Ich war hier! 10 Besichtigungsorte in Russland für beste Selfies

Monumentale Artefakten aus der sowjetischen Epoche, die Pracht der Architektur aus den Zeiten des Russischen Reiches, Gegensätze des postsowjetischen Alltagslebens...Wenn Sie hier sind, können Sie damit rechnen, dass Sie hunderte Likes bekommen - man muss nur die richtigen Orte kennen

Auf den Warägernwegen

Um St. Petersburg und Welikiy Nowgorod herum können Sie sich in die Vergangenheit versetzen und die Geschichte des geheimnisvollen Stammes der alten Rus kennenlernen.

Mehr Artikel

Russia.Travel

Nach Russland reisen!